Sonntag, 15. November 2015
15:00 - 18:30

keine Angabe
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Hier geht's zum Kalender mit allen anstehenden Veranstaltungen.

Beschreibung

von Andrei Tarkowski, RU 1966, 186 Min., Odf

Andrej Rubljow schildert in unvergesslichen Tableaus die Lebensgeschichte des malenden Mönchs Rubljow, der als Schüler des Griechen Theophanes mit seiner Ikonenmalerei stilbildend werden sollte. Tarkowski zeichnet ein Künstlerleben inmitten eines brutalen mittelalterlichen Umfelds und denkt damit über das Verhältnis von Kunstschaffenden und Gesellschaft nach. Er plädiert für die Freiheit von Mensch und Kunst. "Russland, Russland, was es doch alles erdulden muss, alles erträgt. Wird es noch lange so gehen?" wird Theophanes einmal gefragt. "Ich weiss es nicht, ich fürchte, es wird immer so sein." Auch wenn er das Mittelalter inszenierte: Tarkowski sprach von der Gegenwart. Auch wenn er von der Gegenwart sprach: Seine Filme haben etwas Transzendentes an sich.

Dieser Film wird zur Ausstellung Bim bam wumm – Glockengeschichte(n) im Forum Schlossplatz gezeigt.