Dienstag, 21. Juni 2016
20:30 - 23:30

Keine Angabe
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Hier geht's zum Kalender mit allen anstehenden Veranstaltungen.

Beschreibung

Wir möchten Schweizer Artisten eine Plattform bieten; sie sollen Gelegenheit haben, im Rahmen des Festivals ihr aktuelles Tun einem interessierten Publikum zu präsentieren. Im Fokus steht das Experiment, nicht das Endprodukt. Die Artisten erhalten einen Freiraum, in dem sie suchen, forschen und kreieren können. Wir bieten Unterstützung und sind gespannt auf das Ergebnis. Der Zuschauer erhält Einblick in einen noch rohen künstlerischen Moment.

Die Artisten:
Solveig Weyeneth und Valentin Steinemann vom Basler Zirkus Fahraway entwickeln Zirkusapparate mit viel Potenzial. Darin verweben sie ihre jeweiligen Disziplinen – Schlappsein und Diabolo – auf eigenwillige Art und Weise.
Solveig Weyeneth studiert während vier Jahren an der ACaPA (Academy for Circus an Performance Art) in Holland, wo sie im Sommer 2014 abschliesst. Valentin Steinemann ist als Autodidakt „Bastler“ und Seiltänzer. Zusammen mit Donath Weyeneth und Nina Wey haben sie den Zirkus Fahraway gegründet.

Jeanine Ebnöther ist Jongleurin und an der Ecole supérieure des Arts du Cirque in Brüssel ausgebildet. Sie beschäftigt sich mit Ball- und Kontaktjonglage, der Beziehung zwischen der Bewegung des Körpers und der des Objekts. Die letzten Jahre hat sie intensiv mit dem Musiker Caleb Trott (Aromatic Company) gearbeitet; nun experimentiert sie für die Soirée carte blanche mit ihrer eigenen abstrakten Sprache.