Donnerstag, 29. Oktober 2015
19:15 - 20:45

Sitzplatz: CHF 47 - Stehplatz: CHF 21 / CHF 16
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Hier geht's zum Kalender mit allen anstehenden Veranstaltungen.

Beschreibung

Beim FC Aarau kam es in der jüngeren Vergangenheit zu einer unerfreulichen Fluktuation an der Seitenlinie, nachdem Aufstiegstrainer René Weiler im Sommer 2014 von seinem Posten zurückgetreten war. Anschliessend versuchten sich Sven Christ, Raimondo Ponte und Livio Bordoli mit mässigem Erfolg, sodass die Amtszeit immer nur von kurzer Dauer war. Nun soll Marco Schällibaum für Kontinuität auf der Aarauer Trainerbank sorgen. Erstaunlich sind die Parallelen zur Verpflichtung von Weiler: Beide Übungsleiter waren im Laufe der Saison aus einem gültigen
Kontrakt bei einem besser klassierten Kontrahenten nach Aarau gewechselt, weil sie langfristig mehr Potenzial auf dem Brügglifeld sahen, als an den vorherigen Stationen in Schaffhausen bzw. in Chiasso, wo sich Schällibaum trotz geringen Möglichkeiten in der Spitzengruppe der Brack.ch Challenge League etablieren konnte. Identisch ist auch die spezielle Kommunikation der Vertragsunterzeichnung während eines Aarauer Auswärtsspiels, geleitet vom jeweiligen Interimstrainer. Beide Partien endeten mit einem 1:1. Erst vor drei Tagen erlebte Schällibaum seine Heimpremiere gegen den FC Lausanne-Sport – wie einst Weiler an einem Montagabend gegen die Waadtländer. Hier enden die Parallelen jedoch abrupt: Im April 2011 hatte der heutige Nürnberg-Coach einen Einstand nach Mass (2:1) bejubeln dürfen, während Schällibaum am letzten Montag aufgrund seiner Sperre tatenlos von der Tribüne mitansehen musste, wie Aarau von einem effizienten Tabellenführer aus der Romandie aus dem eigenen Stadion geschossen wurde (0:3). Nur drei Tage nach dieser Klatsche bietet sich heute Abend eine rasche Gelegenheit zur Wiedergutmachung – wenn auch "nur" im Cup gegen den kleinen Nachbar von Lausanne-Sport.

Quelle: Heimspiel Ausgabe 8 Saison 2015/2016 (Patrick Haller).