Sonntag, 16. Dezember 2018
15:30 - 17:00

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Hier geht's zum Kalender mit allen anstehenden Veranstaltungen.

Beschreibung

Wesentliche Bestandteile filmischer Narrationen sind die Protagonisten und ihr Spiel. Wie, wann und wo schlüpfen Schauspieler/innen in ihre Rolle und aus ihr heraus? Lassen sich diese Momente der Transformation auf digitale Protagonisten wie Bots, Algorithmen und AI übertragen? Filmwissenschaftler Emanuel Signer geht diesem Gedankenspiel anhand von Filmbeispielen nach.

Digitale Narrationen
the way your blue light lights my face in the dark

«The way your blue light lights my face in the dark» – die Songzeile aus der Arbeit «Alexiety» von !Mediengruppe Bitnik & Low Jack steht exemplarisch für die Ausstellung. Der Song handelt von der tragischen Liebe zwischen einem Nutzer und einem technischen Gerät – vom ersten Kribbeln bis hin zu Trennungsängsten und Paranoia. Es ist eine Geschichte nach altbekanntem Muster. «Alexiety» erzählt sie auf neue Weise und macht erlebbar, welche Realitäten digitale Technologien geschaffen haben.
Die Codes, die durchs Internet jagen, bilden neue Architekturen des Erzählens. Welchen Einfluss haben diese auf die Form und die Verbreitung von Geschichten? Die Ausstellung ist weder blinde Liebeserklärung an digitale Medien noch kulturpessimistisches Lamento. Lassen Sie sich auf künstlerische Auseinandersetzungen mit digitalen Narrationen und auf die Poesie der neuen Möglichkeiten ein.

Mit Arbeiten von Basel Abbas & Ruanne Abou-Rahme, Fabian Heitzhausen, Dori O., Marie-Eve Levasseur, Martina Mächler, Romy Rüegger und !Mediengruppe Bitnik & Low Jack