Mittwoch, 30. März 2016
20:15 - 22:00

Keine Angabe
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Hier geht's zum Kalender mit allen anstehenden Veranstaltungen.

Beschreibung

Imaginäre alpine Kammermusik.

Zwischen dem Atem schlafender Bergtäler und sirrender Nadelbäume im Wind erklingen Lieder im „Lausch“ der Ohren und erinnern an eine vergessene imaginäre Heimat.
Hackbrett und Stimme verbinden und zerzausen sich wie Wolkengebilde am schroffen Massiv zu einer eigenständigen Klangskulptur aus dem alpinen Raum.

Barbara Schirmer und Christian Zehnder (Stimmhorn/ Kraah/Oloid) gehören zu den wichtigsten Vertretern einer 'neuen alpinen Musik'. Sie haben in den letzten Jahren eine ganz persönliche Klangarchitektur aus dem Begriff 'Volksmusik' entwickelt und sich damit weit über die Landesgrenzen hinaus einen Namen gemacht. Mit Hackbrett und Stimme zerzausen sie den Begriff Schweizer Volksmusik und führen uns in eine imaginäre Bergwelt zwischen urbaner Lebensweise und alpiner Archaik.

MIT: Barbara Schirmer (Hackbrett), Christian Zehnder (Stimme, Jodel, Obertongesang, Wippkordeon, Halszither).