Samstag, 23. März 2019
17:00 - 18:00

15 .-
Ab 9 Jahren
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Hier geht's zum Kalender mit allen anstehenden Veranstaltungen.

Beschreibung

Als Gamerin Lizza von der Schule nach Hause kommt, merkt sie sofort, dass mit ihrer Mutter etwas nicht stimmt: Mama sieht durcheinander aus. Lizza ist klar, was die Mutter verrückt hat – der Tod von Benny. Alle hatten sich auf das Baby gefreut: Mama, der Mann von Mama und natürlich Lizza, die es kaum abwarten konnte, endlich mit ihrem kleinen Bruder «Mario Kart» zu zocken. Sie hatte sogar schon ein Spiel für ihn erfunden, extra für ihn. Und daraus soll nun nichts werden?
Die ganze Familie trauert um Benny, jeder auf seine Weise: Mama versinkt in einer grauen Wolke, Papa arbeitet wie verrückt und Lizza flieht in die Gamewelt. Erst als sie mit Benny in einen fiktiven Dialog tritt und mit seiner Hilfe das Schiebe-Puzzle zusammensetzt, findet sie einen Weg aus der Trauer und schafft es, ihre Mama wieder gerade zu rücken. Im Spiel spricht sie das Unausgesprochene aus und hilft so der ganzen Familie. Ein Stück über die heilsame Verbindung von virtuellem und realem Leben.

«Let’s Play: Ein Spiel für Benny» ist ein Kooperationsprojekt mit dem Stadtmuseum Aarau. Besucher der öffentlichen Vorstellung am 23. März erhalten vor der Vorstellung einen kostenlosen Eintritt ins Museum gegen Vorweisen des Theatertickets. Weitere Informationen zur Ausstellung unter www.stadtmuseum.ch.

Spiel: Vittorio Bartolli, Kathrin Bosshard, Annina Polivka, Michael Rath.
Regie: Antonia Brix.
Idee & Text: Bettina Wegenast.
Choreographie: Marion Zurbach.
Musik: Simon Ho.
Bühne & Ausstattung: Renate Wünsch.
Licht & Technik: Lola Rosarot.
Koproduktion: Die Fabelfabrik und Theater Tuchlaube Aarau.
In Kooperation mit: Stadtmuseum Aarau.