Mittwoch, 9. März 2016
19:00 - 20:00

Keine Angabe
Ab 13 Jahren
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Hier geht's zum Kalender mit allen anstehenden Veranstaltungen.

Beschreibung

Nachdem die Junge Marie, der Ableger des Theater Marie, in der letzten Spielzeit mit „Sagt Lila“ eine erste erfolgreiche Talentprobe ablegte, arbeiten Regisseurin Caroline Ringeisen und Autorin Maja Bagat zum zweiten Mal mit einem gemischten Ensemble aus jugendlichen Laien und Profis. „hit hit bang bang“ erforscht die Faszination, die Waffen und Gewaltspiele auf junge Menschen ausüben.

Milvus sagt, dass ein Mann, der keinen Militärdienst leistet, kein richtiger Mann sei. Weil sein kleiner Bruder Hawk ständig vor dem Computer sitzt und tagträumt, nimmt er ihn und dessen Freund Kojote mit auf den Berg. Dort wird ein Airsoft-Battle stattfinden. Sie sollen schwitzen, frische Luft einatmen und beweisen, dass sie was drauf haben. Unterwegs schliesst sich ihnen das Mädchen Puma an. Mit ihren eigenen Vorstellungen von Abenteuer ziehen die vier los.

„hit hit bang bang“ handelt von der Lust, Krieg zu spielen. Es erzählt vom Reiz, militärische Taktiken zu testen, mit Waffen über den Waldboden zu robben, Gefangene zu machen und im Spiel auf Menschen zu schiessen. Was passiert, wenn das eigene Team im Begriff ist, zu verlieren? Und wenn der Spielsog dermassen stark wird, dass die Grenze zwischen Fiktion und Realität schwindet? Und was macht eigentlich ein Mädchen in diesem Jungsspiel? „hit hit bang bang“ thematisiert Rollenbilder und den Umgang mit ihnen, den Zusammenhalt in der Gruppe und menschliches Verhalten in Extremsituationen.