Donnerstag, 6. Juni 2019
22:00 - 22:30

15 .-
Ab 10 Jahren

Beschreibung

Perfekte Ästhetik: Zwei Körper erscheinen zwischen zwei kalt und grell leuchtenden Lichtröhren und verschwinden, zeigen sich abermals und tauchen wieder im Dunkel ab; bizarre Bilder kreierend, Schwerelosigkeit behauptend, sich ändernde Perspektiven vorgaukelnd. Ein ruhiger, getragener Rhythmus. Man verliert sich im Schauen.

Gyula Cserepes und Lazare Huet von der Schweizer Tanzkompagnie Philippe Saire zeigen beinahe überirdische Harmonie und Eleganz.

Wer will, findet in ihrem Tanz Referenzen zur Kunstgeschichte, Zitate von der Renaissance bis zur Moderne.

Bild: © Philippe Weissbrodt